Volleyball Aktuell

Damen 1 gegen Dülmen

Damen 1 verlieren 1:3

Es war nicht der erhoffte krönende Abschluss einer guten Saison. Mit 1:3 mussten die ersten Damen ihren dritten Platz an die Dülmenerinnen abgeben und beenden somit die Saison 18/19 auf dem vierten Platz.

Auch wenn die Saison über gut gespielt wurde, trübt dieses letzte Spiel die Saisonleistung. Denn lediglich im zweiten Satz konnte das mögliche Niveau erreicht werden. In den übrigen Sätzen liefen die Teuto-Damen ständig den Dülmenerinnen hinterher.

Auch wenn vor allem in den ersten drei Sätzen aus einer stabilen Annahme rund um die stark spielende Libera Merle Ostkamp agiert werden konnte, fehlte der nötige Ideenreichtum und Durschlag im Angriff. Lediglich im zweiten Satz konnte auf einem guten und konstanten Niveau gespielt werden.

Mangelnde Einsatzbereitschaft, fehlender Mut und zu wenig Druck im Aufschlag sorgten schlussendlich für eine verdiente Niederlage.

Somit zeigte das letzte Saisonspiel vor allem die Schwäche auf, die in der anstehenden Saisonvorbereitung aufgearbeitet werden müssen.

Volleyballabzeichen 2019

Am 03.01.2019 hat unser Volleyballnachwuchs das Volleyballabzeichen absolviert.
An diesem Morgen haben wir 15 mal Gold verliehen. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer

Volleyballabzeichen 2019 

 

 

 

 

 

 

SV Teuto Riesenbeck ll : TV Jahn Rheine (3:1)

Damen 2 holen Sieg und sichern sich den 4. Platz

Der Spieltag startete vielversprechend. Nachdem die letzten zwei Spiele unglücklicherweise verloren wurden, drehte das Team um Trainerin Angela Kerssen nochmal ordentlich auf. Die im Training studierten Spielzüge, konnten souverän umgesetzt werden. Die Schwäche der Gegner wurde erkannt und somit der erste Satz mit 25:17 nach Hause geholt.

Im zweiten Satz wurde mit der gleichen Aufstellung weiter gespielt wie im ersten Satz. Doch leider erzielte man nicht die gewollten Resultate. Einige Punkte gingen verloren. Nach dem Wechsel über Außen (Maren Bühner kam für Pia Postmeier) und dem Wechsel über Diagonal (Alena Sundermann kam für Luzia Berghaus) drehte sich das Spiel. Unsere Damen, die bis zum Punktestand von 11:13 für Rheine, immer hinterher hingen, holten unter anderem durch starke Aufschläge durch Zoé Wentink einen Vorsprung von 15:13. Danach behielt man die Führung und konnte den Satz mit 25:21 zu machen.

Der 3. Satz begann ähnlich wie der vorherige, leider fehlte dieses Mal die Chance zum Vorsprung. Auch die guten Angriffe und die hervorragende Abwehr und Annahme unter Libera Christina Averbeck, wie in den ersten beiden Sätzen, kam nicht richtig durch. Somit musste der Satz mit dennoch gut heran gekämpften 21:25 an den Gegner aus Rheine abgegeben werden.

Im 4. und damit letzten Satz wollte unsere Mannschaft nur eins, den Sack zu machen und damit 2 Plätze nach oben klettern. So die Theorie!
Die Teuto Damen sahen die Löcher, nutzten die Schwachstellen des Gegners und kloppten einen nach dem anderen Ball in das gegnerische Feld. Und nachdem Anna Strotmann uns mit ihren variablen Aufschlägen gleich 8 Punkte in Folge, und damit einen Vorsprung von 16:8 verschaffte, konnte auch dem Sieg nichts mehr im Weg stehen.
Der Zuspieler-Wechsel (Mona Kortemeyer kam für Paulina Börjes) brachte nochmals frischen Wind ins Spiel, es rieselte Punkte. Letztendlich konnte der Satz und damit das Spiel und der Platz 4 für unsere Damen, mit einem Sieg von soliden 25:16, nach Hause geholt werden.

Spielbericht der 3. Damen / 3. Spieltag

Damen 3: SV TEUTO 3 - TV MESUM 3

Dass die Spiele der Damen 3 gegen den TV Mesum 3 in der Kreisliga immer spannend sind, ist allen Kennern sicher bekannt. So durfte man auch beim ersten Heimspiel der Saison in der grünen Halle auf eine interessante Begegnung hoffen.Es kamen auch einige Zuschauer in die Halle, um sich das Spiel anzuschauen, in der Hoffnung, einen kurzweiligen Samstag Nachmittag zu verbringen. Fast wäre das Spiel auch noch verspätet angepfiffen worden, weil das Schiedsgeicht aus Ochtrup nicht pünktlich angereist war. Zum Glück befand sich ein Schiedsrichter in der Halle, der sich bereit erklärte, das Spiel zu leiten.

Ob diese leichte Aufregung, oder die Nervosität der Grund für den schlechten Start der Teuto Damen war, bleibt unbeantwortet, sie kamen ganz schlecht ins Spiel. Im ersten Satz unterliefen den Spielerinnen einfach zu viele Fehler, besonders in der Ballannahme. Das ist eigentlich ungewöhnlich für das Team, aber man mus auch zugestehen, dass die Mesumerinnen auf einem recht hohen Niveau aufschlugen und von Anfang an reichlich Druck produzierten. Anfangs konnte man noch mithalten, aber mit dem Verlauf des ersten Satzes wurde der Abstand für das Team aus Mesum immer größer, so dass diese mit 25:18 den Satz eins doch deutlich gewinnen konnten.

Der zweite Satz begann dann noch schlimmer, als der erste aufgehlört hatte. Es drohte eine deutliche Klatsche durch den Dauer-Rivalen aus Mesum! Auch wenn eine erste gute Serie von Aufschlägen durch Anna Engelshove die Teutoninnen vom 6:13 wieder auf 13:13 Punkte heranbrachte, war das wohl nur reine Kosmetik-Korrektur. Der zweite Satz ging mit 19:25 deutlich an Mesum.

Erst im dritten Satz wurde deutlich, dass man sich nicht kampflos hingeben wollte und endlich konnte das Team den Satz bis zum 18:18 ausgeglichen gestalten. Und welch ein Glück für Teuto an diesem Tag, beim Spielstand von 19:18 kam wiederum Anna Engelshove an den Aufschlag. Sie sorgte mit einer Serie von variablen Aufschlägen zum 25:18 Erfolg!

Jetzt hatten plötzlich alle wieder ihre Köpfe frei. Teuto spielte mutig und kämpfte um jeden Ball. Alle zeigten endlich gute Aufschläge, die Ballannahme stand und alle waren mutig im Angriff. Franca Rüter wechselte ins Zuspiel, brachte noch mehr Ruhe ins Spiel und konnte die Angreiferinnen gut einsetzen. Auch sie beeindruckte den Gegner mit ihren variablen Aufschlägen. Somit ging der 4. Satz mit 25:15 deutlich an den SV TEUTO!

Wenigstens ein Punkt war geholt und die deutlich drohende Pleite abgewendet. Und dem Gegner aus Mesum war der Zahn gezogen. Als beim Spielstand von 8:6 für Teuto die Seiten gewechselt wurden, waren die Riesenbeckerinnen auf der Gewinnerstraße. Die Konzentration blieb hoch, der Wille, zu siegen, war deutlich spürbar. Die Angriffe wurden noch variabler vorgetragen. Mit 15:10 gingen der Entscheidungssatz und damit der Sieg an Teutos Damen 3. Es war Anna Engelshove, die erst seit dieser Saison in dem Team spielt, nach ihrem bärenstarken Spiel vorbehalten, den letzten Punkt mit einem guten Aufschlag zu machen. Der Tabellenführer aus Mesum war geschlagen!

Der Jubel bei allen Beteiligten war natürlich groß. Auch das Publikum zeigte sich über das spannende Spiel auf sehr gutem Kreisliga-Niveau sehr erfreut. Das Team hat gezeigt, dass es sich auch nach einem schlechten Start noch hervorragend steigern kann, wenn man die Köpfe nicht hängen lässt!